Der Rubin

Juli 12, 2019
Juli 12, 2019 auhl

Der Rubin

Rot ist die Farbe des Rubins, der König unter den Edelsteinen. Seit Tausenden von Jahren gilt er als einer der wertvollsten Edelsteine der Welt.

Die Geschichte des Rubin

Lange Zeit wurde Indien als klassisches Herkunftsland des Rubins betrachtet. Heute weiß man, dass der Rubin in mehreren Teilen der Erde zu finden ist. Die unterschiedlichen Rottöne gehen auf die verschiedenen Herkunftsstätten zurück. Rubine aus Thailand strahlen oft in einem dunkleren Rot, während Rubine vietnamesischer Herkunft oft etwas violetter im Farbton sind.

Eigenschaften des Rubin:
Rubin als Wertanlage

Rubin ist die rote Variante des Minerals Korund, eines der härtesten Mineralien der Welt. Reines Korund ist farblos, erst Spuren von Elementen wie Chrom, Vanadium, Eisen oder Titan sind für die Farbgebung verantwortlich. Auf der Mohs-Skala sind sie mit dem Wert 9 das zweit-härteste Element nach dem Diamant. Schöne, klare und reine Rubine sind äußerst selten. Einschlüsse beeinträchtigen die Qualität kaum. Sie verringern die Qualität nur, wenn sie die Transparenz des Steins verändern oder direkt im Zentrum liegen. Alle Einschlüsse sind einzigartig und beweisen die Echtheit des Rubins, sowie seinen natürlichen Ursprung.

  • Vorkommen: Madagaskar, Myanmar, Mosambik, Indien
  • Farben: rot, pinkrot
  • Transparenz: durchsichtig; es gibt auch transluzente Rubine, meist in Cabochon
  • Härt: 9.0
  • Dichte: 3.97 bis 4.05
  • Karatpreis: € 150,- bis 65.000,-/ct; Steine über 4 Karat gelten als selten
  • Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.