Der grüne Granat

Januar 16, 2020
Januar 16, 2020 auhl

Tsavorit | Der grüner Granat

verdankt seinen Namen seiner Herkunftsregion, dem Tsavo Nationalpark. Er wird häufig verwechselt mit dem Smaragd, wegen seiner auffallend leuchtend grünen Granatfarbe. Der Tsavorit besticht durch seine Reinheit.

Die Geschichte des Tsavorit

Seine Geschichte beginnt im Nordosten von Tansania. Im Jahr 1967 suchte ein britischer Geologe namens Campbell R. Bridges nach Edelsteinen und stieß dabei auf eine seltsame kartoffelartige Gesteinsknolle. Innerhalb dieser Objekte fand er schöne grüne Körner und Kristallfragmente.

Er hatte grüne Grossulare entdeckt. Grossulare gehören zur bunten Edelsteingruppe der Granate und waren zu diesem Zeitpunkt sehr selten. Damals war es leider nicht möglich die Edelsteine aus Tansania zu exportieren.

Campbell gab aber nicht auf und vermutete, dass sich die Edelsteinader bis nach Kenia erstrecken könnte und er sollte damit Recht behalten. Dort wurden seine Funde offiziell registriert und er konnte mit dem Abbau beginnen. Der Fund wurde 1974 durch eine Tiffany-Werbekampagne in den USA bekannt und so stieg das Ansehen des Tsavorits auch international.

Eigenschaften des Tsavorit

Die Farbpalette des Tsavorits umfasst ein frühlingshelles Grün, ein intensives blaugrün und ein tiefes Waldgrün. Der Tsavorit wird nicht geölt oder gebrannt, denn er hat dies schlicht nicht nötig. Er hat von Natur aus eine sehr hohe Brillanz.

Eine weitere positive Eigenschaft ist seine Robustheit. Er hat eine Härte von etwa 7,5 auf der Mohs Skala und ist damit fast ebenso robust wie der Smaragd. Positiv ist auch, dass er nicht so empfindlich ist, wie viele andere Edelsteine.

Das spielt nicht nur beim Fassen, sondern auch beim Tragen eine wichtige Rolle, denn er splittert nicht so schnell, wie andere Steine. Das erlaubt eine Vielzahl an Fassungstechniken.

  • Vorkommen: Madagaskar, Tansania, Kenia
  • Farben: dunkelgrün, smaragdgrün, intensives hellgrün
  • Transparenz: durchsichtig bis durchscheinend
  • Härt: 7.5
  • Dichte: 3.57 bis 3.75
  • Karatpreis: € 800,- bis 1.500,-/ct; Steine über 3 Karat werden als selten angesehen
  • Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.